Aphrodite's Child: Demis Roussos ist tot

      Aphrodite's Child: Demis Roussos ist tot

      Mit der Band Aphrodite's Child prägte er den Progrock, später
      sang er mit Drafi Deutscher und auch deutsche Lieder: Der
      ägyptisch-griechische Musiker und Sänger Demis Roussos ist tot.

      Geboren und aufgewachsen ist er in Alexandria, seine Eltern waren
      griechischer und italienischer Herkunft. Im Zuge der Suezkrise verlor
      die Familie 1958 ihre Habe und kehrte nach Griechenland zurück, der
      Heimat des Vaters, wo Demis Roussos Klavier und Gitarre erlernte.

      Wegen der Militärjunta in Griechenland floh er nach Paris und gründete
      dort mit dem Musiker Vangelis Papathanassiou, der später unter seinem
      Vornamen berühmt wurde, die Band Aphrodite's Child. Mit "Rain and Tears"
      hatten die Exil-Griechen 1968 einen großen Pop-Hit.

      Doch Vangelis entwickelte Aphrodite's Child zunehmend in eine
      experimentellere Richtung. Das Konzeptalbum "666" aus dem Jahre 1972
      wurde zu einem Klassiker des Progressive Rock; der Bassist Roussos sang
      unter anderem bei dem Song "The Four Horsemen" die Hauptstimme.




      Quelle: spiegel.de/kultur/musik/demis-…er-ist-tot-a-1015040.html